Aktuelles

Pflege des Kirchenbrauches am Marienfeiertag

Auch dieses Jahr hat unsere Pfarrgemeinde das Fest Mariä-Himmelfahrt gefeiert. Unser Pfarrer Klaus Weigand hat die Gemeinde zum Gottesdienst in den Greifenhof eingeladen. In diesem schönen Ambiente durfte er dort viele Besucher  begrüßen, die sich im großen Hof verteilen konnten. Eine Tradition zu diesem Festtag ist das Binden und die anschließende Weihe der sogenannten Wurzbüschel. Viele Heilkräuter, Gewürzpflanzen, Feldblumen  und Getreideähren sammelten die Funktionäre des Gartenbauvereins in der Hausener Flur und Umgebung.  Königskerze, Johanniskraut, Rainfarn, Blutweiderich, Salbei, Pimpernelle, Schafgarbe,  um nur einige davon zu nennen. Jedes dieser Kräuter hat seine individuelle Heilwirkung. Auch aus dem Kräutergarten am Bürgerhaus konnten wir  Kräuter ernten, so standen 140 Gebinde  in großen Weidenkörben vor  dem Altar zur Segnung bereit. Die Kräuterweihe stellt eine Symbolhandlung dar, und steht für die Heilwirkung der Kräfte der Natur mit Gottes Hilfe für Mensch und Tier. Angebracht in Haus oder Stall soll der Wurzbüschel zur Abwehr von Unheil aller Art, darunter auch Krankheit und Unwetter, dienen. Nach dem Gottesdienst konnten sich die Kirchenbesucher die wohlduftenden Sträuße mitnehmen. Die entgegengebrachten großzügigen Spenden kommen der Jugendgruppe des Gartenbauvereins zu Gute. Dafür ein herzliches “Vergelt`s Gott”.